Vereinssatzung

Details

 

Vereinssatzung Turn- und Sportverein Elbenberg 05 e.V.

(in der Fassung des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 02. März 2013)

 

Inhaltsverzeichnis

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit 

§ 3 Mitgliedschaft in Verbänden 

§ 4 Farben und Auszeichnungen 

§ 5 Mitgliedschaft 

§ 6 Beiträge 

§ 7 Organe des Vereins 

§ 8 Mitgliederversammlung 

§ 9 Vorstand 

§ 10 Jugendversammlung 

§ 11 Ordnungen 

§ 12 Auflösungsbestimmung 

§ 13 Schlussbestimmungen, Inkrafttreten

____________________________________________________________________________

 

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 

(1) Der Verein führt den Namen "Turn- und Sportverein Elbenberg 05 e.V.".
     Als Kurzbezeichnung lautet der Vereinsname "TSV Elbenberg 05 e.V.". 

(2) Der Verein hat seinen Sitz in 34311 Naumburg - Elbenberg. Er wurde im Jahr 1905 gegründet.
     Am 23.12.1991 erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister. 

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit 

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts
     "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. 

(2) Der Satzungszweck wird ausschließlich verwirklicht durch 

a) die sportliche Förderung von Kindern und Jugendlichen und die Jugendpflege 

b) die Pflege von Sport und Spiel. 

(3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 

(4) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine
     Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, ausgenommen sind die einem Mitglied des Vereins nachweislich entstandenen
     Auslagen. 

(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe
     Vergütungen begünstigt werden. 

(6) Der Verein ist frei von politischen, weltanschaulichen und konfessionellen Bindungen. 

 

§ 3 Mitgliedschaft in Verbänden 

(1) Der Verein ist Mitglied 

a) im Landessportbund Hessen e.V. 

b) der zuständigen Landesfachverbände 

c) der zuständigen Spitzenverbände. 

(2) Satzungen, Ordnungen und Regelungen der zuständigen Verbände sind in der jeweiligen Fassung für den Verein und
     seine Abteilungen unmittelbar verbindlich.

 

§ 4 Farben und Auszeichnungen 

(1) Die Farben des Vereins sind "Blau und Weis". 

(2) Jedes Mitglied hat das Recht zum Erwerb und zum Tragen des Vereins-Abzeichens. 

(3) Auszeichnungen des Vereins werden gemäß der Ehrungsordnung verliehen.

 

§ 5 Mitgliedschaft 

(1) Der Verein führt als Mitglieder: 

a) ordentliche Mitglieder (ab Vollendung des 18. Lebensjahres) 

b) Kinder und Jugendliche (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres) 

c) Ehrenmitglieder 

     Stimmberechtigt bei Mitgliederversammlungen sind die Mitglieder unter a) und c). 

(2) Mitglieder des Vereins können alle Personen werden, die den Vereinszweck unterstützen. 

(3) Der Antrag auf Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Aufnahmeanträgevon Minderjährigen
     bedürfen der Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters. 

(4) Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme bzw. über die Wiederaufnahme. 

(5) Die Mitgliedschaft endet durch 

a) Austritt. 

Der Austritt aus dem Verein ist zukunftsbezogen zum Ende eines Quartals möglich. Die Austrittserklärung bedarf der Schriftform. 

b) Streichung aus dem Mitgliederverzeichnis. 

Die Streichung aus dem Mitgliederverzeichnis erfolgt auf Veranlassung des Vorstands, wenn ein Mitglied - trotz schriftlicher Mahnung - neun Monate mit der Entrichtung seiner Vereinsbeitrage oder sonstiger finanzieller Verpflichtungen gegenüber dem Verein in Verzug ist. 

c) Ausschluss. 

Ein Mitglied kann auf Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es wiederholt dem Vereinszweck zuwider handelt und/oder sein Handeln in Wort, Schrift, Bild und Tun dazu geeignet ist, den Verein materiell oder immateriell zu schädigen. Der Beschluss ist dem Mitglied schriftlich bekanntzugeben und zu begründen. Gegen den Beschluss kann das Mitglied schriftlich die nächste Mitgliederversammlung anrufen, die über den Ausschluss entscheidet. Das Mitglied ist zu dieser Versammlung einzuladen und anzuhören. Während der Dauer des Ausschließungsverfahrens ruhen die Mitgliedsrechte des auszuschließenden Mitglieds. 

(6) Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte und Pflichten gegenüber dem Verein.

 

§ 6 Beiträge 

(1) Der Verein erhebt zur Erfüllung seiner Aufgaben Mitgliedsbeiträge, die in der Mtgliederversammlung festgelegt
     werden. Aufnahmegebühren können durch die Mitgliederversammlung erhoben werden. Gebühren fur besondere
     Leistungen beschließt der Vorstand nach notwendigem Bedarf. 

(2) Der Vorstand kann in begründeten Einzelfallen Beitragssonderregelungen treffen.

 

§ 7 Organe des Vereins 

Die Organe des Vereins sind 

a) die Mitgliederversammlung 

b) der Vorstand

 

§ 8 Mitgliederversammlung 

(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Vereinsorgan. Sie wird durch den Vorstand einberufen. 

(2) Die ordentliche Mitgliederversammlung soll jeweils innerhalb des ersten Quartals des Kalenderjahres stattfinden. 

(3) Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat spätestens zwei Wochen vorher durch Terminveröffentlichung in
     der Regionalausgabe der Tageszeitung "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) und den "Naumburger
     Nachrichten zu erfolgen. 

(4) In der Tagesordnung der Mitgliederversammlung sollen mindestens folgende Punkte berücksichtigt werden: 

- Bericht des Vorstands 

- Entlastung des Vorstands 

- Neuwahl des Vorstands 

- Wahl von mindestens zwei Kassenprüfern 

- Anträge 

- Verschiedenes 

(5) Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet. Ist kein Vorstandsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung den Leiter. 

(6) Die in der Mitgliederversammlung behandelten Themen sowie die gefassten Beschlüsse sind zu protokollieren.
     Der Protokollführer wird aus dem Kreis der Vorstandsmitglieder bestimmt. Ist kein Vorstandsmitglied anwesend,
     bestimmt die Versammlung den Protokollführer. Das Protokoll ist vom Protokollführer und vom Versammlungsleiter
     zu unterzeichnen. Es muss enthalten: 

- Ort und Zeit der Versammlung 

- Name des Versammlungsleiters und des Protokollführers 

- Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder 

- Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung 

- Feststellung der Beschlussfähigkeit 

- Tagesordnung 

- gestellte Anträge mit Abstimmungs- bzw. Wahlergebnis 

- Beschlüsse, die wörtlich aufzunehmen sind. 

(7) Die Mitgliederversammlung ist bei ordnungsgemäßer Ladung stets beschlussfähig. Mit Ausnahme von
     Satzungsänderungen und Vereinsauflösung (s. Absatz 8) werden Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden
     stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Abstimmungen und Wahlen
     erfolgen grundsätzlich offen durch Handaufheben, Personenwahlen sind auf Antrag geheim durchzuführen.
     Im Übrigen entscheidet der Versammlungsleiter über den Modus bei Abstimmungen und Wahlen. 

(8) Für Änderungen der Satzung sowie die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 3/4 der möglichen Stimmen aller
     anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

(9) Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder auf
     schriftlich begründeten Antrag von mindestens 20 v. H. aller Mitglieder. Auserordentlichen Mitgliederversammlungen
     stehen die gleichen Befugnisse zu, wie den ordentlichen Mitgliederversammlungen.

 

§ 9 Vorstand 

(1) Der Vorstand besteht aus 

a) einem Vorstandsteam von mindestens drei, höchstens fünf gleichberechtigten Mitgliedern 

b) dem Kassierer 

c) den Abteilungsleitern 

d) dem Jugendleiter. 

     Mit Ausnahme der Mitglieder des Vorstandsteams kann jede Funktion durch Stellvertreter ergänzt werden. 

(2) Der Vorstand beschließt über die Verteilung der einzelnen Aufgaben. 

(3) Den Vorstand im Sinne des § 26 BGB (geschäftsführender Vorstand) bilden die Mitglieder des Vorstandsteams sowie
     der Kassierer. Zur rechtsverbindlichen Vertretung des Vereins genügt die gemeinsame Zeichnung durch zwei
     Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands. Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands wählen aus ihrer
     Mitte einen Vorstandssprecher als Repräsentant des Vereins in der Öffentlichkeit. 

(4) Die Entscheidung uber Grundstücksankäufe sowie die Aufnahme von Krediten obliegt der Mitgliederversammlung.
     Insoweit ist die Vertretungsmacht des geschäftsführenden Vorstands beschränkt. 

(5) Die Wahl des Vorstands erfolgt in jeder ordentlichen Mitgliederversammlung. 

(6) Scheiden einzelne Vorstandsmitglieder während ihrer Amtszeit aus, kann sich der Vorstand mittels Beschluss aus der
     Reihe der Vereinsmitglieder ergänzen.

 

§ 10 Jugendversammlung 

(1) Die Jugendversammlung umfasst alle unter § 5 Abs. 1 Buchst. b) genannten Kinder und Jugendlichen bis zur
     Vollendung des 18. Lebensjahres. Sie ist oberstes Organ der Jugendabteilungen. Die Jugendversammlung gibt sich
     eine Ordnung (Jugendordnung). Die Jugendordnung ist von der Mitgliederversammlung zu bestätigen. Die
     Jugendordnung ist nicht Bestandteil der Satzung. 

(2) Jugendversammlungen finden statt, wenn es im Interesse der Jugend des Vereins ist oder auf schriftliche
     begründeten Antrag von 20 v. H. der jugendlichen Mitglieder (§ 5 Abs. 1 Buchst. b)). 

 

§ 11 Ordnungen 

(1) Der Vorstand beschließt und verändert mit absoluter Mehrheit (d.h. mit der Stimmenmehrheit auf Grundlage der
     Anzahl aller Vorstandsmitglieder) eine Geschäftsordnung für den Verein. 

(2) Der Vorstand beschließt und verändert eine Ehrungsordnung. Er hat die Möglichkeit, nach Bedarf weitere Ordnungen
     zu erstellen. 

(3) Die Vereinsordnungen sind nicht Bestandteil der Satzung.

 

§ 12 Auflösungsbestimmung 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins der
Stadt Naumburg (Hessen) zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke - insbesondere zur Förderung des Sports im Stadtteil Elbenberg - zu verwenden hat.

 

§ 13 Schlussbestimmungen, Inkrafttreten 

Diese Satzung ersetzt alle bisherigen Satzungen und Nachträge. Sie tritt mit ihrer Eintragung in das Vereinsregister
am                         in Kraft.

 

Elbenberg, 02.03.2013                                                        Es zeichnen die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands:

 

                                                                                                  gez. Michael Knatz                      gez. Robert Platte

                                                                                                       gez. Wilfried Knieling                     gez. Klaus Ritte